Hilfen nach der Entlassung

Eine Entlassung aus dem Krankenhaus bedeutet nicht immer, dass Menschen ihr bisheriges Leben ohne Veränderung fortsetzen können. Manche Menschen brauchen in der ersten Zeit oder auch auf Dauer Hilfen.

Durch unsere Kontakte zu zahlreichen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, dem Schlaf Atem Zentrum Heinen + Löwenstein sowie dem Wissen um gesetzliche Rahmenbedingungen und Verbindungen zu den unterschiedlichen Kostenträgern, können wir gemeinsam mit Patienten und Angehörigen klären, wie die weitere Versorgung aussehen kann. Diese kann zeitlich begrenzt oder dauerhaft sein. Entscheidend ist, sich frühzeitig gemeinsam mit Veränderungen vertraut zu machen.

Das Team der Sozialberatung

Die Mitarbeiterinnen des Teams vertreten sich auf allen Stationen der Fachklinik Löwenstein gegenseitig und sind über das Krankenhausinformationssystem auch elektronisch mit den Ärzten und Pflegekräften vernetzt. Unser Ziel ist, gemeinsam mit Ihnen eine geeignete Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt zu erarbeiten. Bei speziellen Fragestellungen stellen wir den Kontakt zu den jeweiligen Fachleuten her.

Unser Beratungsspektrum umfasst

Ambulante und stationäre Nachsorge

  • häusliche Pflege
  • Hilfsmittelversorgung
  • Haushaltshilfe
  • Betreutes Wohnen
  • Kurz- und Langzeitpflege
  • Palliativstation und Hospiz
  • sonstige ambulante und stationäre Hilfsangebote

Medizinische Rehabilitation

  • Anschlussheilbehandlung
  • Neurologische Frührehabilitation
  • Geriatrische Rehabilitation
  • Stationäre Weiterbehandlung

Soziale Interventionen

  • Gesetzliche Betreuung
  • Wohnungsangelegenheiten
  • Versorgung hilfsbedürftiger Angehöriger
  • Praktische Hilfen
  • Vermittlung von externen Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen

Wirtschaftliche Interventionen

  • Wirtschaftliche Sicherung (z.B. Wohngeld, Grundsicherung)
  • Leistungen der Kranken- und Pflegekasse
  • Leistungen der Agentur für Arbeit
  • Leistungen der Rentenversicherung
  • weitere finanzielle Hilfsmöglichkeiten
  • Schwerbehindertenausweis

Psychosoziale Interventionen

  • Sozialanamnese
  • Gespräche, Beratung und Begleitung
  • Hilfen bei Krankheitsbewältigung
  • Hilfen bei Problemen im sozialen Umfeld
  • Hilfe bei existenziellen Krisen
  • Suchtberatung